Kühltheken

Kühltheken

Der Begriff Kühltheke bezeichnet eine grosse Auswahl verschiedenster Modelle, die sich nach ihrem Einsatzzweck definieren. Grundsätzlich bietet eine Kühltheke eine Arbeitsfläche auf der Rückseite für den Bediener und eine Ausstellungsfläche, meist unter einem Glasaufbau aus Sicherheistglas. Zusätzlich ist die Kühltheke mit gekühltem Unterbau und zuschaltbarer Beleuchtung ausgerüstet. In jedem Fall ist auch eine steckerfertige Kältemaschine vorhanden, die im Maschinensockel installiert ist. Und damit sie die Gemeinsamkeiten schon fast erklärt. 
Jetzt unterscheiden wir in der Kühlungsart, denn die Kühlung muss den Produkten entsprechend ausgerüstet sein. Eine Kühltheke für Käse ist z.B. mit einer statischen Kühlung ausgerüstet, damit der offen präsentierte Käse nicht austrocken kann. Auch die Auslage und die Kältetechnik sind keiner Gefahr ausgesetzt und die Kühltheke für Käse kann meist im Temperaturbereich von +2°C bis +8°C geregelt werden. Ganz unterschiedlich sind die Anforderungen einer Kühltheke für Fleisch. In der Regel wird hier mit einer Umluftkühlung gearbeitet, die zwischen +1°C und +10°C einstellbar sein sollte. Die Auslagefläche ist aus Edelstahl hergestellt und wird mit einer zuschaltbaren Beleuchtung unterstützt.
Die einzigen Modelle ohne gekühlten Unterbau sind die Kühltheken für Kuchen, die dafür mit mehr Auslageflächen bestückt ist. 
Hier gehts zu den Spezialisten für Kühltheken.